B1 gewinnt gegen Ingelheim

Mit sage und schreibe 6:3 gewinnt die B1 ihr Verbandsligaspiel gegen den den Tabellendritten aus Ingelheim. Mann des Abends war Aiman Abdelaali mit 4 Toren. Die beiden weiteren Treffer erzielte Jan Hener und Jacob Roden.
Mit drei Veränderungen ging die Mannschaft von Trainerteam Oliver Mock und Marius Maas in das Duell gegen den Tabellendritten aus Ingelheim. Für den leicht angeschlagenen Moritz Stoll begann Jacob Rimoldi auf der linken Abwehrseite, Navid Rasekhi ersetzte Benedikt Dobras in der Innenverteidigung und Nicolas Linero startete als Abfangjäger im defensivem Mittelfeld für Salomon Akani. Noch frisch in den Köpfen aller war die äußerst unglückliche Niederlage im Hinspiel. Entsprechend engagiert mit dem Wissen gegen Ingelheim bestehen zu können, begann das Team dieses Male wie die Feuerwehr und belohnte sich mit einem frühem Tor durch Aiman Abdelaali nach perfektem Zuspiel von Niklas Selenka. Ein Ingelheimer Sonntagsschuss in der 17. Minute brachte den 1:1 Ausgleich, doch wiederum Aiman Abdelaali konnte mit 2 weiteren Treffern nach Vorarbeit von jeweils Jari Vollmer und Dennis Müller in der 22. und 30. Minute zur 3:1 Führung erhöhen. Bretzenheim hatte Ingelheim voll im Griff, besaß sogar noch durch Aiman Abdelaali und Jari Vollmer mit zwei Pfostenschüssen die Chance das Ergebnis zu erhöhen, doch zwei Einzelaktionen brachte Ingelheim kurz vor der Halbzeitpause mit dem 3:3 Ausgleich wieder ins Spiel. Wer nun dachte, dass Bretzenheim nach diesem Rückschlag mit hängenden Köpfen aus der Kabine kam, sah sich getäuscht. Nur wenige Sekunden nach Wiederbeginn brachte der überragend agierende Aiman Abdelaali nach prima Zuspiel von Dennis Müller die Bretzenheimer mit seinem 4. Treffer erneut in Führung. Im Gegensatz zu der schon guten ersten Halbzeit, war nun zusätzlich die absolute Sicherheit vorhanden und man hatte Ingelheim spielerisch als auch kämpferisch unter Kontrolle. Dem Team gelang nun sehr gut ihr vorhandenes Potential auf dem Platz umzusetzen und schaffte in der 73. Minute durch Jacob Roden nach Vorarbeit von Dennis Müller völlig verdient das 5:3. Wie in einem perfekt inszinierten Theaterstück setzte der Dirigent und Mittelfeldstratege Jan Hener in der letzten Minute des Spieles höchst persönlich den Schlussakkord. Er erhielt den Ball auf Höhe der Mittellinie, sah den etwas zu weit vor dem Tor platzierten Ingelheimer Torwart und versenkte den Ball „Tor des Monats“ verdächtig im Netz zum Endstand von 6:3.         
Am nächsten Samstag findet nun das letzte Spiel in diesem Jahr bei der Pfälzer Mannschaft in Offenbach statt. Ein weiterer Sieg hier und man könnte mit einem kleinen Polster auf die Abstiegsränge in die Winterpause gehen. Anpfiff in Offenbach ist 15:00 Uhr.
Aufstellung: Jonathan Morath, Jari Vollmer (ab 41.Min. Salomon Akani), Navid Rasekhi (ab 75. Min. Benedikt Dobras), Jacob Rimoldi, Aiman Abdelaali (ab 67.Min. Jacob Roden), Dennis Müller, Niklas Selenka, Gerald Becker (ab 67. Min. Fabian Hopsch), Nicolas Linero, Torsten Lonnes, Jan Hener 

Es existieren Keine Kommentare zu diesem Thema

No comments yet.

Leave a comment